Training mit Petra Soons, 10.&11.08.

 

Für das jährliche Training mit einem internationalen Trainer
haben wir dieses Jahr Petra Soons aus Deutschland eingeladen.

 

Eine gut überschaubare Gruppe mit 8 Teilnehmern, was uns sehr wichtig war, fand sich zusammen um zwei Tage Tipps und Hilfestellungen von Petra zu bekommen. Wir fingen recht einfach mit einer Markierung an den Waldrand an, damit sich die Trainerin ein Bild von jedem Hund machen konnte. Es wurde das gesamte Wochenende über aus der Line gearbeitet, so blieb es auch während dem Warten immer interessant für alle Teilnehmer.

 

Nach und nach wurde der Schwierigkeitsgrad gesteigert. Memories wurden eingebaut, Markierungen mit dem Launcher, wir bildeten zwei Lines hintereinander und schickten die hinteren Hunde durch die vorderen durch,
als letzte Übung gab es einen Walk Up-mit gesplitteten Gruppen zu vier Teams. Meine Spaniel arbeitete vorneweg und die Hunde mussten nochmal richtig ran. Am Ende des ersten Trainingstages waren alle glücklich, müde und zufrieden mit den Leistungen und Petra konnte jedes Team loben. Beim gemeinsamen Abendessen konnten Fragen gestellt werden und wir konnten den Tag sehr nett ausklingen lassen.

 

Sonntagvormittag stand eindeutig mehr der Spaß im Vordergrund
und Petra nutze eine lange Reihe von Strohballen als Hindernis für Markierungen und Memories. Jeder Hund durfte erst mal zum Kennenlernen ein Dummy apportieren, welches oben auf einem Ballen lag. Dem ein oder andern Hund musste mehr geholfen werden, doch am Ende sprangen alle Hunde anstandslos über die Ballen und die Übung konnte wieder durch ein Ablenkungsmark mit dem Launcher erschwert werden. Die jüngeren Hunde holten zuerst die Markierung, dann das Memory, bei den erfahrenen Hunden war es umgekehrt.

 

Zu Mittag ging es zum Abkühlen ans Wasser, wir arbeiteten ausschließlich über den Bach oder auf die kleine Insel in der Mitte. Launchermarkierungen über Wasser, kombiniert mit Memories an Land, auf der Insel Stoppen, eine Markierung über den Hund hinweg und back schicken. Petra hat nichts ausgelassen und alle Hunde konnten das Training positiv abschließen.

 

Man konnte bei jedem Hund eine enorme Steigerung erkennen, die sich über die zwei Tage aufgebaut hat. Manche wurden wie gewünscht ruhiger, manche selbstbewusster und sicherer. Ein großes Dankeschön an Petra. Es war ein tolles Wochenende mit viel Spaß und wir konnten alle einiges lernen und für uns und unsere Hunde mitnehmen.

 

Für die Disziplin aller Teilnehmer beim Training und im Revier, möchte ich mich im Namen der LG Wien herzlich Bedanken!

Vielen Dank auch an Melanie für die tollen Fotos!

 

Bericht: Stefanie Kaineder