Ruth Hochstätter 11.04.+12.04.

 

Wir freuen uns, dass Ruth sich für die Landesgruppe Wien ein ganzes Wochenende Zeit genommen hat, und uns wieder neues Wissen beibringen konnte!

 

Am Freitag kamen die Trainer der Landesgruppe Wien in den Genuss mit Ruth zu trainieren. Denn auch bei unseren Hunden gibt es genauso Kleinigkeiten die besser gehen könnten. Ob das jetzt eine Verbesserung bei der „Fussarbeit“ ist oder ob es wo anders zwickt. Ruth gab uns sehr viele Tipps und Trainingsansätze die wir für uns sowie auch für unsere Kursteilnehmer umsetzen können. Der Spaß und die positive Bestätigung kamen nicht zu kurz und es war ein sehr angenehmes und lehrreiches Training für uns. Wir bedanken uns bei Rainhard für die Bereitstellung seines Revieres!!

 

Danach fanden wir uns in der Gastwirtschaft Felmayer in Schwechat zu unserem Stammtisch ein. Ruth hielt einen sehr interessanten Vortrag über das Ausdrucksverhalten der Hunde. Eine jede Frage die gestellt wurde, wurde verständlich beantwortet und man fand hier schon die ersten ansetzte wie man das ein oder andere im Alltag verändern könnte. Was aber ganz wichtig ist, alle lernten wie man einen fremden Hund aufgrund seiner Ausdrucksweise einschätzen kann. Es war ein sehr lehrreicher und ein netter Abend der bei einem gemütlichen beisammen sein seinen Ausklang mit hervorragenden Essen fand.

 

Am Samstag, ging es los. Bei perfektem Wetter startet das Training im herrlichen Magna Racino. Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich für diese besondere Möglichkeit bedanken. Es gab 3 Gruppen die von einer Station zur anderen gingen.

 

Ruth hat für jeden eine passende Übung zusammen gestellt und erklärt wie es besser funktionieren kann. Für Fragen und Antworten war genug Zeit und ein jeder bekam neue Trainingsansätze

 

 Michael spezialisierte sich auf das Apportieren mit Verleitung und gab hilfreiche Tipps wie manches besser funktionieren kann.

 

Regine hat sich um unsere „jüngsten“ gekümmert. Grundgehorsam wurde in einem neuen Gelände überprüft und trainiert. Es war für jeden eine neue Herausforderung und diese wurde bravurös gemeistert.

 

Alfred übernahm das Voran senden. 3 Weiße Fahnen und eine Orangene Fahne, wobei die Orangene fast in der Mitte stand und nicht geholt werden durfte. Eine sehr nette Übung wo es um die Genauigkeit des Schickens und um die gerade Linien ging.

 

Für das leibliche Wohl wurde natürlich gesorgt und es fehlte an nichts.

 

Liebe Ruth, vielen Dank für deinen Besuch bei uns. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ein jeder konnte für sich etwas mitnehmen. Alle Teilnehmer waren begeistert und es gab bereits die ersten Erfolge. Es ist uns immer wieder eine Freude wenn du zu uns kommst!

 

Bericht: Sandra Gubesch